Einsteiger - Imkerverein Reken

Imkerverein Reken
Weil wir Imkern lieben
Direkt zum Seiteninhalt

Einsteiger

Imker-Tip
 Grundsätzlich

Wer diese Seite aufruft, hat sich wahrscheinlich schon Gedanken darüber gemacht, ob dieses Hobby das richtige für ihn ist. Als kleine Hilfe führen wir mal ein paar grundsätzliche  
Punkte für die Bienenhaltung an.

  • Wo stelle ich die Bienenvölker auf. Ist der Standort geeignet und für mehrere Jahre sicher.
  • Ist der Stellplatz Ganzjährig zugänglich für PKW ´s  ( Anhänger ) usw.
  • Finden die Bienen im Umkreis von 5 km ausreichend Nahrung / Tracht.
  • Habe ich ausreichtend Zeit. Besonders  im Frühjahr und im Sommer.
  • Gibt es jemanden der mich im Urlaub oder bei Krankheit vertreten kann.
  • Werden in der nähe Kurse zur Bienenhaltung angeboten.
  • Mitgliedschaft im Örtlichen Imkerverein.

  
Standort

Bienen kann ich natürlich auch im eigenen Garten aufstellen wenn genügend Platz vorhanden ist. Günstig ist ein Ort an dem die Bienen wenig gestört ( Rasen mähen ) werden. Stehen die Beuten beispielsweise vor einer hohen Hecke werden die Bienen immer über diese hinweg fliegen und werden somit von den Nachbarn kaum bemerkt.
Sprechen Sie sich dennoch mit ihren Nachbarn ab. Das beugt späterem Ärger vor.

Sollen die Bienen in freier Natur aufgestellt werden, muss darauf geachtet werden das der Standort gut zu erreichen ist. Sonnst kann das bei vollen Beuten zu einer ziemlichen Plackerei werden, wenn man sie durch unwegsames Gelände schleppen muss. Auf jeden Fall sollte der Aufstellort langfristig genutzt werden können. Unsere Bienen ziehen nicht so gern um.
  
  
Nahrung Tracht

Wer glaubt das auf dem Land jede Menge Nahrung für die Bienen zu finden ist wird schnell enttäuscht werden.  In unseren Monokulturen ist für die  Bienen nur wenig Nahrung / Tracht zu finden. Mittlerweile ist die Bienenhaltung in der Stadt teilweise Ertragreicher als auf dem Land. Obstwiesen und Wildblumen gibt es immer weniger. Umso mehr sollte man auf einen Standort mit Blütenpollen, Blütennektar und Honigtau-Spendern achten. Ausreichend Honig können die Bienen nur bei entsprechendem Trachtangebot produzieren.
Obwohl die Honigerzeugung nicht unbedingt bei jedem Imker der Hauptgrund der Bienenhaltung ist, freut es den Imker dennoch wenn er Honig von seinen Bienen ernten kann.

  
Zeitaufwand

Der größte Zeitaufwand fällt ins Frühjahr und in den Sommer. In diesem Zeitraum fallen immer wieder Arbeiten an, die teilweise auch wöchentlich durchgeführt werden müssen.  
Die Arbeiten im Herbst und Winter sind weniger Zeitaufwendig, müssen aber auch regelmäßig erledigt werden.  
Zwischen 100 und 200 Stunden im Jahr sollten schon eingeplant werden.
  
Vertretung
Gibt es jemanden der die Bienen zeitweise betreuen kann, im Urlaub oder bei Krankheit.  
Das muss nicht zwingend ein Imker sein, besser währe es aber.  
Ist man in einem Imkerverein organisiert, findet sich dort bestimmt jemand, der das übernimmt.
Ein Imkerpate ist nicht nur in einem solchem Fall eine gute Lösung.
  
Kurse
Viele größere Vereine bieten Kurse für Neuimker an. Der Besuch eines solchen Kurses ist sehr empfehlenswert. Oft kann am Ende des Kurses auch schon ein Ableger mitgenommen werden.
Im Internet sind die Anbieter der Kurse in unserer Nähe schnell zu finden. Bei einem Besuch unserer regelmäßigen Versammlungen kann man auch dort Informationen zu guten Adressen bekommen. Vielleicht findet ihr bei der Gelegenheit auch einen Imkerpaten aus unserem Verein.

Mitgliedschaft im Imkerverein Reken.

Warum eine Mitgliedschaft im Örtlichen Imkerverein?
 

Es gibt viele Gründe für die Mitgliedschaft im örtlichen Imkerverein. Einer der wichtigsten Punkte ist wohl der Erfahrungsaustausch unter den Imkern. Davon profitieren nicht nur die Neulinge sondern auch die Imker die schon länger dabei sind. Einen Imker, der auf jede Frage eine Antwort hat, wird es wohl kaum geben.
Im Imkerverein hat man aber die Möglichkeit viele Imker zu fragen und von deren Erfahrungen zu profitieren.  Der Imker der auf sich allein gestellt ist, wird es oft sehr schwer haben, sich den heutigen Herausforderungen zu stellen. Beispielsweise macht die Bekämpfung der Varoa-Milbe nur als konzentrierte Aktion Sinn.
Wichtige Informationen die vom Kreisimkerverein oder von den Landesverbänden herausgegeben werden, werden im Örtlichen Imkerverein unmittelbar an alle Mitglieder weitergegeben. So sind alle Mitglieder immer auf dem neusten Stand.


Hilfe nicht nur beim Neu-Einstieg
Gemeinschaftlicher Einkauf von  Bienenfutter usw....
Mitgliedschaft im DIB
Urlaubsvertretung / Krankheitsausfall des Imkers
und vieles mehr.

Imkerverein-Reken -Frohes neues Jahr-  nicht nur für Rekener

Zurück zum Seiteninhalt